Hilfsnavigation

StartseiteLandratsamtSeitenübersichtImpressumDatenschutzerklärung

Volltextsuche




Jahresband zur Kultur und Geschichte im Landkreis 11.03.2014 


Titelseite neuer Jahresband

25 Jahre "Jahresband zur Kultur und Geschichte im Landkreis Schwandorf" - Doppelband 24/25 - 2013 / 2014. Vorwort Landrat Volker Liedtke. Unser Jahresband zur Kultur und Geschichte im Landkreis Schwandorf kann ein Jubiläum feiern: Vor 25 Jahren erschien das erste Buch und ich freue mich sehr, dass ihm über die Jahre viele weitere gefolgt sind. Rund 150 Beiträge auf mehr als 2.500 Seiten sind es inzwischen geworden. Bei aller Vielfalt der Aufsätze werden sie doch von einer gemeinsamen Idee zusammen gehalten:
die Geschichte aus dem Blickwinkel unserer Heimat zu erzählen.

„Cäsar schlug die Gallier. Hatte er nicht wenigstens einen Koch bei sich?“ - so fragt Bert Brecht in einem berühmten Gedicht. Und – wenn man so will – auch in unseren Jahresbänden gilt das Interesse nicht Cäsar, sondern seinem Koch. Der erste Band erschien, als die Menschen im Landkreis Schwandorf der umstrittenen Technologie der WAA ihre Liebe zur Heimat, ihre enge Verbundenheit mit Brauchtum und Tradition entgegen stellten. Die Zweifel an der Moderne haben das Interesse an der Geschichte beflügelt.

Die eigenen Wurzeln zu spüren, ist auch 25 Jahre später den Menschen ein Anliegen geblieben. Vielleicht sogar noch stärker in einer Welt, die immer globaler wird und im Internetzeitalter schier keine Grenzen mehr zu kennen scheint.

Unter dem Leitsatz „alle Zeiten, alle Orte, alle Themen“ wurden viele Lücken im Geschichtsbild der Region, von der Bronzezeit bis in die Gegenwart, durch die akribische und leidenschaftliche Arbeit unserer Autorinnen und Autoren geschlossen. Viele prägende Ereignisse, viele Persönlichkeiten und Bauwerke wurden dem Vergessen entrissen. Und mit den umfangreichen und sorgfältigen Quellenverzeichnissen sind die Jahresbände eine dauerhafte Fundgrube für zukünftige Heimatforscher.

In diesem Jubiläumsjahr möchte ich allen Autorinnen und Autoren von ganzem Herzen danken, die mit ihrer unentgeltlichen Arbeit unseren Jahresband so wertvoll und abwechslungsreich gemacht haben. Als ehemaliger Geschichtslehrer weiß ich, wie viel Mühe in jedem, auch kurzen, Aufsatz steckt und welchen Aufwand die Suche nach Quellen und Befunden bedeutet.

Mein ganz besonderer Dank gilt der Gründerin und Redakteurin des Jahresbandes bis zum heutigen Tag, Frau Dr. Margit Berwing-Wittl. In jedem der Bände spiegeln sich ihre Zuneigung zu unserer Heimat und ihre Leidenschaft für die Heimatforschung. Mit tiefem Bedauern, aber auch mit Verständnis musste ich die Entscheidung von Frau Dr. Berwing-Wittl zur Kenntnis nehmen, bewusst im Jubiläumsjahr den Jahresband in andere Hände geben zu wollen.

Da es auch für mich mit dem Ende meiner Amtszeit der letzte Jahresband ist, hoffe und wünsche ich von Herzen, dass die Heimatforschung, die Bewahrung von Brauchtum und Tradition, das Interesse an der Geschichte so lebendig und vielfältig bleiben und auch in Zukunft die Früchte dieser Arbeit in neuen Jahresbänden zu finden sein werden.

Bis dahin wünsche ich allen Leserinnen und Lesern viel Freude am Jubiläumsband und beim Blättern in den Ausgaben seit 1990. 

Volker Liedtke
Landrat

 

St. Nepomuk, Nittenau
Copyright: Jakob W. Rester Nittenau



Bild: St. Nepomuk, Nittenau
Copyright: Jakob W. Rester, Nittenau


Bild oben links: Panorama Neunburg vorm Wald.
Copyright: Marco Linke, Manntau Medien-Ingenieur Büro Nabburg

Umschagseiten des neuen Jahresbandes



Inhaltsverzeichnis

Birgit Angerer
Jubiläen in Neusath-Perschen: 50 Jahre Verein Oberpfälzisches Bauernmuseum und 25 Jahre Oberpfälzer Freilandmuseum

Thomas Barth
Burglengenfeld um 1900 – Beharrung und Aufbruch in einer oberpfälzischen Kleinstadt

Margit Berwing-Wittl
Ortsgeschichtliche Jubiläen und ihre Umsetzung im Museum
Ein Erfahrungsbericht

Eva Maria Keil
Stadtmuseum Schwandorf – Ein Museum macht Stadtgeschichte

Theo Männer
100 Jahre Neunburger Museum

Erika Odemer
Die Dr. Max und Margret Schwarz-Stiftung in Oberviechtach

Jakob Rester
„Er wurde hier erschossen von feiger Wilderer Hand...“
Die Nittenauer Flur- und Kleindenkmäler und ihre Geschichten hinter der Geschichte

Jakob Scharf
Die Reisacher Hofmarksherren zu Steinberg

Ludwig Schießl
Doktor Eisenbarth (1663-1727) aus neuerer wissenschaftlicher Sicht

Hubert Teplitzky
Christian Bronold (1891 – 1975), ein gebürtiger Oberviechtacher Chronist


Ernst Thomann
Die restaurierten Beigaben aus dem Hallstattgrab von Zangenstein

Ludwig Weingärtner
Das Kloster „Vom Guten Hirten“ in Ettmannsdorf

Alfred Wolfsteiner
„He was an exceptional man, and a good one“ oder: „Es zählt nur der Mensch, nicht was er ist“
Otto Küsel, KZ-Häftling Nummer 2 in Auschwitz – in Schwarzhofen vergessen, in Polen ein Held

Erich Zweck
Die Anfänge der Nationalsozialistischen Frauenschaft NSF in Schwandorf 1931 – 1934 

 

Das Buch ist erhältlich in den Buchhandlungen im Landkreis oder im Landratsamt Schwandorf (tel. 09431 471 354, Email: Jahresband@landkreis-schwandorf.de

Tipp: Vervollständigen Sie Ihre Schriftenreihe "Jahresband zur Kultur und Geschichte im Landkreis Schwandorf"
Erhältlich sind ebenfalls noch ältere Jahresbände zur Kultur und Geschichte im Landkreis Schwandorf zu reduzierten Preisen (Paketpreis 30 Euro)