Hilfsnavigation

StartseiteLandratsamtSeitenübersichtImpressumDatenschutzerklärung

Volltextsuche

BAXI_Schwandorf_Banner

yellow blank sign (clipping path) isolated on white

Tourismus
http://pages.et4.de/de/landkreis-schwandorf/default/search/Event//view:list
http://www.ils-amberg.de/
Informationen der Polizei: Prävention, Aufklärung, Beratung
06.02.2014

Ehrenzeichen für langjährige aktive THW Mitglieder

Ehrenzeichen für 7 langjährige aktive THW Mitglieder

Zum ersten Mal wurde am Landratsamt Schwandorf das neu geschaffene staatliche Ehrenzeichen für langjährige THW-Dienstleistende überreicht. Seit 1.1.2013 können nicht nur Aktive der Feuerwehren, sondern auch Dienstleistende aller Hilfsorganisationen für 25 Jahre und 40 Jahre aktive, ehrenamtliche Dienstzeit geehrt werden

Die stellvertretende Landrätin Marianne Schieder händigte vier dieser Ehrenzeichen in Vertretung des Bayerischen Innenministers aus. Drei weitere THW-Mitglieder mussten sich für die Feierstunde entschuldigen. Alle Geehrten erhielten als Dankeschön des Landkreises einen Fotoband.

Schieder betonte bei der Aushändigung, dass sie diese Neuerung für mehr als angemessen halte, „ja im Grunde fragt man sich, warum das nicht schon immer so war“. Denn alle Organisationen stehen gemeinsam im Dienst der Mitmenschlichkeit, der Hilfsbereitschaft und der Selbstlosigkeit.

Das THW im Landkreis Schwandorf hat motiviertes Personal in den Ortsverbänden Nabburg, Neunburg vorm Wald, Oberviechtach und Schwandorf. Es sind außerordentlich erfahrene Helfer, die seit 25 oder 40 Jahren weit mehr als nur ihre Pflicht erfüllen würden und sich dieses Symbol des Dankes redlich verdient hätten, so die Landratsstellvertreterin.

Von den acht Geehrten aus der ganzen Oberpfalz stammen sieben aus dem Landkreis Schwandorf. Es sind dies Markus Kraus, Alexander Rösch, Wolfgang Saller, Alexander Trautner und Christian Wolf (jeweils 25 Jahre Dienstzeit) sowie Werner Kagerer und Michael Schießl für 40 Jahre Dienst.

MdL Franz Schindler verwies ebenfalls darauf, dass sich alle Hilfskräfte im Freistaat ergänzen würden. Deshalb sei die Einführung des Ehrenzeichens eine richtige Entscheidung gewesen und eines der wenigen Gesetze, das der bayerische Landtag einstimmig verabschiedet hat.

Die anwesenden Ortsbeauftragten des THW dankten ihren Aktiven ebenfalls für den ehrenamtlichen Dienst und unterstrichen die Leistungen, die in jedem Ortsverband erbracht werden.

Die Geschäftsführerin des THW in der Oberpfalz bedankte sich für die feierliche Aushändigung der Ehrenzeichen. „Das stärkt das Gefühl des Miteinanders.“ Sie erinnerte aber auch daran, dass sich durch die Aussetzung der Wehrpflicht die Rahmenbedingungen für das THW von Grund auf geändert hätten. Um die Einsatzbereitschaft vor Ort, aber auch bei Hilfsaktionen im Ausland sicher zu stellen, dürfe die Politik das THW nicht vernachlässigen. In Deutschland, so Knecht-Jesberger, gebe es viele Landkreise ohne THW. Sie wisse aber von keinem Landkreis, der wie Schwandorf gleich vier so gut aufgestellte Ortsverbände vorweisen könne.

 

Zum Bild:

Die Träger des Ehrenzeichen für Verdienste um das THW (v.l. Michael Schießl, Werner Kagerer, Wolfgang Saller und Alexander Trautner) gemeinsam mit stellv. Landrätin Marianne Schieder und THW Geschäftsführerin Ilona Knecht-Jesberger sowie den THW-Ortsbeauftragten und MdL Franz Schindler (hintere Reihe). Foto: Landratsamt Schwandorf