Hilfsnavigation

StartseiteLandratsamtSeitenübersichtImpressumDatenschutzerklärung

Volltextsuche

BAXI_Schwandorf_Banner

yellow blank sign (clipping path) isolated on white

Tourismus
http://pages.et4.de/de/landkreis-schwandorf/default/search/Event//view:list
http://www.ils-amberg.de/
Informationen der Polizei: Prävention, Aufklärung, Beratung
26.03.2014

Benefizkonzert gegen sexuellen Missbrauch

bandfoto_deml_winkeler_hoellriegl2

Am 4. April in Burglengenfeld: Benefizkonzert gegen sexuellen Missbrauch. Sexueller Missbrauch ist in unserer Gesellschaft nach wie vor ein Tabuthema. Dabei passiert sexuelle Gewalt überall und immer wieder. Daher ist es wichtig zu informieren. Der Arbeitskreis Sexueller Missbrauch im Landratskreis Schwandorf leistet dazu kostenlose Präventionsarbeit u.a. in Kindergärten und Schulen. Er finanziert sich hauptsächlich aus Spenden.

Die Band „Willin“ unterstützt den Arbeitskreis mit einem Benefizkonzert; aktuell steht die Band u.a. mit einem Beatles-Programm und politischen Protestsongs auf der Bühne. Die Einnahmen aus den Eintrittskarten und der Bewirtung gehen direkt an den Arbeitskreis.

Am Freitag, den 4. April um 20 Uhr im Bürgertreff Burglengenfeld, Europaplatz 1, ist Willin live zu erleben. Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt kostet 10 Euro, für Schüler und Studenten ermäßigt 8 Euro. Konzertkarten sind nur an der Abendkasse erhältlich. Für Getränke und Brotzeiten sorgt der Arbeitskreis.

Die Band Willin stammt aus Burglengenfeld und ist aus der seit 1990 bestehenden Formation Chesty Morgan entstanden. Sie bildet auch den Kern anderer musikalischer Gruppen wie den BULs Brothers, von Helter Skelter oder Chillin. Rock, Soul und Rhythm’n’Blues zählen zum Repertoire der Band um Heiner Winkeler, Hans Deml, Martin Höllriegl, Michael Buckley und Stefan Erras. Die ursprüngliche Cover-Band hat durch verschiedene Projekte ihren eigenen Stil entwickelt und inzwischen auch zahlreiche eigene Songs veröffentlicht.

Der Arbeitskreis Sexueller Missbrauch im Landkreis Schwandorfist ein seit 1993 bestehender Zusammenschluss von Beratungs- und Hilfseinrichtungen, den Staatlichen Stellen und den Jugendsozialarbeitern an Schulen, die im Landkreis Schwandorf mit dem Thema sexueller Missbrauch befasst sind. Der Arbeitskreis möchte wirkungsvoll vorbeugen, indem er die Thematik in der Öffentlichkeit behandelt. So kann das Problem sexuelle Gewalt enttabuisiert werden.

Für weitere Auskünfte steht die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Helga Forster, Tel. 09431/471-357 zur Verfügung.