Hilfsnavigation

StartseiteLandratsamtSeitenübersichtImpressumDatenschutzerklärung

Volltextsuche

BAXI_Schwandorf_Banner

yellow blank sign (clipping path) isolated on white

Tourismus
http://pages.et4.de/de/landkreis-schwandorf/default/search/Event//view:list
http://www.ils-amberg.de/
Informationen der Polizei: Prävention, Aufklärung, Beratung
26.03.2014

Neues Fahrzeug für den Katastrophenschutz

Dekon-Fahrzeug Katastrophenschutz

Moderne Technik zum Schutz der Landkreisbevölkerung:
31 Jahre altes Dekontaminations-Mehrzweckfahrzeug (DMF) ersetzt

In der Bundesrepublik Deutschland nehmen die Organisationen im Katastrophenschutz auch Aufgaben im Zivilschutz der Bevölkerung im Katastrophenfall wahr. Die Feuerwehren und andere Hilfsorganisationen werden durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) dafür zusätzlich mit Einsatzfahrzeugen und Gerätschaften ausgestattet. Im Landkreis Schwandorf ist diese Einheit bei der Feuerwehr Teublitz stationiert. Sie hatte dafür bisher einen Gerätewagen aus dem Jahr 1983.

Der Landkreis Schwandorf gehört zu den ersten in ganz Bayern, die nun vom BBK mit neuen Fahrzeugen ausgestattet werden. Nach zweitägiger Schulung von Aktiven des ABC-Zuges kam das Fahrzeug mit der Bezeichnung Dekon P in seine neue Heimat. Kreisbrandinspektor Thomas Schmidt, Kreisbandmeister Markus Dechant und die Verantwortlichen des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz am Landratsamt Schwandorf erwarteten den Gerätewagen. Die Anwesenden besichtigten das neue Dekon P ausgiebig.

Auf Rollcontainern befinden sich Wasserbehälter, elektrische Pumpen, Beleuchtungsmaterial und Elektrokabel, Stromerzeuger und Schläuche. Die Gerätschaften werden benötigt, um Einsatzkräfte oder zivile Personen bei atomaren, biologischen oder chemischen Unfällen zu reinigen. Sowohl eine Ein-Personen-Duschkabine für Einsatzkräfte als auch eine Zeltanlage, bestehend aus 3 Einzelzelten, gehören zur Standardausrüstung.

Das System des Dekon P ist neben der Dekontamination auch für andere Zwecke einsetzbar. Die Zelte des Fahrzeuges bieten guten Witterungsschutz und können als Aufenthaltsräume genutzt werden. In den nächsten Wochen werden die Mitglieder der ABC-Einheit sich mit den neuen Gerätschaften vertraut machen. Im Rahmen des Floriantages im Städtedreieck am 03. Mai erhält das Fahrzeug seinen kirchlichen Segen und wird der Bevölkerung vorgestellt.

Der „Gerätewagen Dekontamination Personal“

Bezeichnung des Fahrzeugs: Sonderfahrzeug, Katastrophenschutz, GW Dekon P
Hersteller: MAN Nutzfahrzeuge AG
Gewicht: 16 Tonnen
Sitzplätze: 6
Kosten: Etwa 220.000 Euro
Finanzierung: Aus Bundesmitteln
Aufgaben: Reinigung von Einsatzkräften oder zivilen Personen bei atomaren, biologischen oder chemischen Unfällen